.vielklangfestival steht vor der Tür!

vielklangfestival-logo-schwarz

Das „vielklangfestival“ in Tübingen feiert dieses Jahr vom 1. bis 17. Mai 2015 mit dem fünf jährigen Bestehen sein erstes kleines Jubiläum. Das Thema des Jahres 2015 ist „Weiße Nächte“ bezugnehmend auf Norddeutschland und Skandinavien. Neben Werken der bekannten Komponisten Grieg und Sibelius wird es auch Werke, die sich mit dem Thema „Nacht“ beschäftigen, zu hören geben.

Das besondere Merkmal des jungen Festivals sind seine außergewöhnlichen Spielorte, sowie die unkonventionellen Konzertformate. So laden wir zum Beispiel unsere Gäste zu den sogenannten „Bach ´n Breakfast“ Konzerten in die Hochschule für Kirchenmusik ein. Hier gibt es im Vorfeld eines jeden Konzertes ein Frühstück sowie Raum, um sich vor- und nach dem Konzert in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Außerdem bietet das vielklangfestival eine Plattform an, die nicht ausschließlich durch die Elite der Klassikmusik besetzt wird, sondern welche insbesondere auch durch junge und talentierte Musiker genutzt werden kann.

Wir haben das Glück, wieder tolle Künstler für uns gewonnen zu haben: zum einen wird das Minguet-Quartett zusammen mit Klaus Mertens ein sehr besonderes Konzert gestalten, zum anderen konnten wir den Cellisten Claudio Bohorquez und die junge Geigerin Liv Migdal für je ein „Bach’n’Breakfast“ gewinnen. Außerdem wird der Südwestdeutsche Kammerchor in Tübingen auftreten.

vielklangsommer-logo-schwarz

Die „Shedhalle Tübingen – Forum für zeitgenössische Künste e.V.“ oder auch der alte Schlachthof bietet Platz für über 1000 Zuhörer und wird die Location für das Eröffnungskonzert des „vielklangsommers“ sein, der vom 1. bis 10. August 2015 stattfindet. Willkommen geheißen wird an diesem experimentellen Ort „AKAMUS Berlin“. Das international renommierte Kammerorchester wird in diesem Rahmen, gepaart mit außergewöhnlicher Lichtkunst der Betreiber der SHED-Halle, den Auftakt des vielklangsommers machen.

Der vielklang e.V. will sein 5-jähriges Jubiläum zum Anlass nehmen, die folgenden Jahre mit einem etwas geänderten Ansatz anzugehen: Im Zentrum wird immer noch die Veranstaltung von Konzerten auf internationalem Niveau stehen. Forciert werden allerdings in Zukunft Kooperationen mit allgemeinbildenen Schulen und Musikschulen in Tübingen. Einer der Schwerpunkte wird in diesem Jahr kulturelle Bildung in Schulen sein.

Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmals das Projekt „sing@Tübingen“ in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Tübinger Musikschule e. V. durchzuführen. Nach einer umfangreichen Vorbereitungsphase werden im August über 100 Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren von professionellen Stimmbildnern und Theaterpädagogen geschult. Ein großer inhaltlicher Bestandteil werden Stücke aus Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion sein, die choreographisch zu einem Singspiel verbunden werden. Das Projekt richtet sich an Kinder aus bildungsfernen Familien, die ihre erlernten Fähigkeiten anschließend an das Projekt im Rahmen von zwei Abschlusskonzerten aufführen werden.

Die Meisterkurse, welche ebenfalls im Rahmen des vielklangsommers stattfinden, sind in Ihrem Aufbau und mit ihren Dozenten einzigartig in Deutschland, vielleicht sogar in Europa. Jeder Teilnehmer erhält neben seinem Einzelunterricht täglich Ensemble-Unterricht bei den verschiedenen Dozenten und hat, ebenfalls täglich Orchester- oder Chor-Proben. Mit Hille Perl (Viola da Gamba), Lee Santana (Laute), Kristin von der Goltz (Barockcello), Gottfried von der Goltz (Barockgeige), Petra Müllejans (Barockgeige), Sibyllar Rubens (Sopran) und Klaus Mertens (Bariton) kommen einige der prägendsten Persönlichkeiten der Historischen Aufführungspraxis für zehn Tage nach Tübingen.

Mehr Informationen finden Sie in Kürze hier:

www.vielklang.org

Ein Gedanke zu „.vielklangfestival steht vor der Tür!

  1. arja mannikainen

    Können Sie mie bitte Information zu dem Vierklangfestival senden.
    Dieses Jahr ist bekanntlich 150 Jahres Sibelius Jubiläum Und unser Verein Deutsch-Finnische Gesellschaft Reutlingen Tübingen hat großes Interesse an dieser Veranstaltung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Arja Mannikainen
    Tübingen

Kommentare sind geschlossen.