Internationaler Badgers Cup 2018

http://www.badgers-cup.de/images/headers/header.png

Zwischen dem 18. und 20. Mai 2018 wird sich die Elite des europäischen Hockeysports wieder in der RVS Arena in Spaichingen treffen, um sich spannende Wettkämpfe um die begehrte Trophäe zu liefern. So erwarten wir dieses Jahr zehn hochkarätige Mannschaften aus insgesamt sechs Nationen (DK, CH, DE, AT, NL, GB).

Während des Turniers in und um die RVS Arena in Spaichingen haben Sie die Gelegenheit, diese rasante Sportart auf höchstem Niveau mitzuerleben. Mannschaften aus Dänemark, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Großbritannien und Deutschland kämpfen zwei Tage um den Titel. Wer noch nie Inline-Skaterhockey gesehen hat – hier bekommt er diese Sportart von Profis in rasantem Tempo und mit unglaublicher Präzision demonstriert. Dank der großzügigen Unterstützung unserer Sponsoren ist die Veranstaltung komplett eintrittsfrei, auch die Abendveranstaltungen.

Das sportliche Geschehen wird durch ein umfassendes Catering-Konzept ergänzt; für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Lassen Sie sich mitreissen von einer rasanten Sportart, erleben Sie das Event hautnah!

Dieses Jahr neu: Badgers Cup Fastest Shooter

fastest shooterDer Badgers Cup feiert 5-jähriges Jubiläum. Als Jubiläums – Preis wird am Pfingstsamstagabend der „Badgers Cup Fastest Shooter“ ausgelobt. Jede Mannschaft stellt hierbei 2 Schützen die bei diesem Schusswettbewerb versuchen werden, den schnellsten Schuss auf das Tor abzufeuern. Zur Geschwindigkeitsmessung wird ein BallSpeedoMeter eingesetzt. Grundsätzlich misst die Anlage Geschwindigkeiten zwischen 30 – 300 km/h, der TopSpeed des jeweiligen Schützen wird in Echtzeit auf einem Display angezeigt.

Eine spannende Geschichte – wir erwarten Schüsse von bis zu 150 km/h!

Mer Informationen unter: www.badgers-cup.de

Pferd International München 10. – 13. Mai 2018

 

Seit 1984 findet jährlich die Pferd International München, Süddeutschlands größtes Pferdefestival, auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem statt. Als eine der schönsten Reitanlagen in ganz Europa zieht die Pferd International München jahrein jahraus Persönlichkeiten aus dem Sport, der Politik, der Wirtschaft sowie das breite Publikum auf ihr Gelände. Mit ihrer Vielfalt aus Sport, Fachmesse, Showprogramm und Familienevent versprüht die Veranstaltung ein einmaliges Flair. An 4 Tagen kommen rund 70.000 Besucher um sich Spitzensportler in den Disziplinen Dressur, Springen, Voltigieren, Working Equitation anzuschauen. Mit seiner einzigartigen Struktur und speziellen Atmosphäre bietet die Pferd International München einen außergewöhnlichen Rahmen für ein gesellschaftliches Top-Event.

Mehr Infos auf www.pferdinternational.de

Internationaler Spitzensport, Show und Ausstellung auf dem Olympia Reitgelände in München Riem

Springplatz         Bild2          Bild3 PI_Logo_2016_frei

München-Riem – Top-Reitsport in Dressur (CDI5*) und Springen (CSI3*, CSIAm) sowie Schauwettkämpfe der Fahrer, Auktionen und die beliebte Messe mit über 200 Ausstellern locken jährlich über 60.000 Besucher auf die Olympia Reitanlage in München Riem. Dieses Jahr findet Süddeutschlands größtes Freiland Pferdefestival vom 5. – 8. Mai 2016 statt.

Weiterlesen

Der neue Nepal Kalender 2016 ist ab sofort erhältlich!

Das KalenderprojektBestellen Sie jetzt!

Die erste Edition „Nepal 2015“ ist eine Erfolgsstory! Die limitierte Auflage war sofort vergriffen, und der Kalender gewann Bronze beim gregor international calendar award.

religiöser Fahnenlauf in Kathmandu   Kind in nepalesichem Haus

An den Erfolg möchten wir in diesem Jahr anknüpfen. Der neue Kalender 2016 folgt dem gleichen Konzept: plakative, vollformatige Bilder, dazu eingehängte Kalendariumfahnen mit Hintergrundinformationen, gedruckt auf hochwertigem Material und aufwändig produziert.
Neue Fotografien von Sebastian Bullinger präsentieren Menschen, Kultur und Landschaft Nepals in voller Schönheit.

Ansicht Kalendarium Nepal Kalender 2015, das Layout für 2016 wird derzeit bearbeitet

Das Produktionsteam arbeitet erneut ehrenamtlich. So fließt ein großer Teil der Erlöse direkt in die Arbeit von Brepal vor Ort. Nach der Eröffnung des Gesundheitszentrums im vergangenen Jahr steht nun der Ausbau der medizinischen Leistungen im Fokus.

Und dann bebte die Erde

Die verheerenden Erdbeben im April brachten Tod und Verwüstung. Zehntausende Menschen verloren Angehörige, Haus, Lebensgrundlage. Ernten wurden vernichtet. Die ohnehin schlechte Infrastruktur Nepals wurde besonders getroffen. Längst ist die Katastrophe nicht mehr im Fokus der Berichterstattung, aber die Menschen leiden weiterhin unter den Folgen. Und anhaltende Nachbeben bringen mehr Verunsicherung und Traumatisierung. Die Kalendertexte befassen sich mit der Katastrophe, beschreiben, wie Brepal unterstützt und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe leistet.  Alle Bilder im Kalender sind vor den Erdbeben aufgenommen und zeigen die unzerstörte Schönheit des Landes, zu der es hoffentlich schon bald wieder zurückkehren wird.

Bestellen Sie jetzt

Werben Sie mit dem Kalender für Ihr Unternehmen oder verschenken Sie ihn privat an Freunde und Familie zu Weihnachten. Damit unterstützen Sie die Arbeit von Brepal und helfen den Menschen in Nepal gezielt und direkt.

Für Ihr Unternehmen bieten wir ab einer Auflage von 25 Stück den Eindruck Ihres Firmenlogos an. Zeigen Sie mit der Teilnahme am Kalenderprojekt das soziale und karitative Engagement Ihres Unternehmens. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie sich als Sponsor für dieses Projekt oder längerfristig als Förderer von Brepal engagieren möchten.

Die neue Gestaltung ist derzeit in Arbeit und wird bei Fertigstellung auf der Website
www.nepal2016.sbullinger.de abrufbar sein. Hier finden Sie das Bestellformular.Aktuelle Infos auf Facebook: www.facebook.com/nepalkalender

Preise

Einzelpreis 29,90 € zzgl. Paketversand in Deutschland
bis 5 Stück einmalig 7,00€

Versand außerhalb Deutschlands und Großmengenlieferung zum Selbstkostenpreis.
Die Preise verstehen sich inkl. 19% MwSt.
Nur solange der Vorrat reicht.

Herausgeber & Fotografie
Sebastian Bullinger
Schwabstraße 189
70193 Stuttgart
www.sbullinger.de

Gestaltung
Melanie Sonnenschein
Matthesonstr. 6
20257 Hamburg
www.e-620.de

Vermarktung
Nora Maier
Kurze Hecke 3
78056 VS-Schwenningen
www.noramaier.de

Merci, Thank you, Dank je well, Grazie, Dankeschön !

Der zweite Internationale Rothaus Cup ließ auch dieses Jahr die Hockey- Herzen wieder höher schlagen.

London Street Warriors Zuschauer London Street Warriors Tanner Impressionen Spielsequenz

Wir gratulieren dem Sieger des Rothaus Cup 2015, congratulations to the winner of the Rothaus Cup 2015: London Street Warriors SHC

Erneut kam es in Spaichingen zu einem internationalen Hockeyerlebnis. Insgesamt zehn Mannschaften aus fünf europäischen Nationen gaben sich die Ehre und waren vom 22. – 24. Mai 2015 zu Gast beim RV Spaichingen. Alle Teams begeisterten drei Tage lang durch brillianten Hockeysport auf höchstem Bundesliganiveau.

Weiterlesen

Hurra, endlich sind die Drucksachen da!

Was lange währt, wird endlich gut! Die Drucksachen sind da, was soviel heißt,
dass das vielklangfestival (3. – 17. Mai)  ganz kurz vor seinem Startschuss steht.

Das vielklangfestival versteht sich als junges Festival, gemacht von jungen Organisatoren für ein junges Publikum. Wir lassen unserer Kreativität freien Lauf, entwickeln Ideen, sind innovativ und wollen so das Konzertleben verändern, neue Formen schaffen und neue Programmideen verwirklichen. Wir entdecken neue Konzertorte in und rund um Tübingen und fördern junge Musiker. Besonders Wert legen wir auf außergewöhnliche Spielorte, unkonventionelle Konzertformate und spannende Programme.

Wir blicken auf fDrucksachenünf Jahre voller toller Konzerte und spannender Begegnungen zurück und konnten auch für das Festivaljahr 2015 viele herausragende Künstler einladen: so freuen wir uns auf das Eröffnungskonzert in der Stephanuskirche mit dem Minguet-Quartett (3. Mai). Zusammen mit dem Carmina-Quartett (8. Mai) konnten wir zwei international angesehene Streichquartette zum diesjährigen vielklangfestival einladen. Dazu kommt das junge, aufstrebende Dover-Quartett (6. Mai). Alle drei Quartette spielen spannende Programme mit Werken von Haydn und Brahms (Minguet Quartett), Saariaho und Dvorak (Dover-Quarett) und Schostakowitsch (8. Streichquartett) und Schuberts „Tod und das Mädchen“ (Carmina Quartett).

Außerdem wird mit dem Südwestdeutschen Kammerchor, ein sehr rennomierter Chor aus der Region, bei uns zu Gast sein. Im Abschlusskonzert (17. Mai) gibt es u. a. Schönbergs „Verklärte Nacht“ zu hören.

Für unsere erfolgreiche Bach’n’Breakfast-Konzertreihe konnten wir dieses Jahr den weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannten Cellisten Claudio Bohorquez (3. Mai), sowie die junge Pianistin Alina Bercu (10. Mai) und die junge Geigerin Liv Migdal (17. Mai) gewinnen.

Gemeinsam mit dem Uhland-Gymnasium (5. Mai) und der Geschwister-Scholl-Schule (8. Mai) veranstalten wir dieses Jahr je ein Gesprächs-Konzert in den Schulen.

Mehr Informationen gibt es unter www.vielklang.org

 

Bronze für den Kalender „Nepal 2015 – Von Kathmandu nach Banjhakateri“ beim „gregor International calendar award 2015“ – 9.000 Euro für BREPAL

gregor international calendar award 2015

Das Team des Kalenderprojekts „Nepal 2015 – Von Kathmandu nach Banjhakateri“ nimmt den Bronzepreis des gregor international calendar awards 2015 entgegen. vlnr: Gerd Rittberger (Graphischer Klub Stuttgart), Preisträger: Steffen Esslinger, Michael Kruckenberg, Jürgen Esslinger, Alexander Bullinger, Sebastian Bullinger, Nora Maier, Lena Bäuerle, Dr. Klaus Eckert, David Bäuerle, Jürgen Preuss (Graphischer Klub Stuttgart), Ben Streubel (Moderation) Bild: Mathias Wolpert, Stuttgart

Stuttgart. Am 22.01.2015 gab es für das Kalender Team rund um den Fotografen Sebastian Bullinger Grund zum Feiern! Von über 1000 eingereichten Werken hat der Kalender „Nepal 2015 Von Kathmandu nach Banjhakateri“, der im letzten Jahr für gemeinnützige Zwecke bei der Schwenninger Druckerei Werner Esslinger oHG produziert worden ist, einen Preis bei einem der bedeutendsten Wettbewerbe der Druck- und Medienbranche weltweit gewonnen: der Nepal Kalender hat beim „gregor International calendar award 2015“ die Auszeichnung „Bronze“ erhalten.

Gastgeber war niemand geringeres als der Graphische Klub Stuttgart, der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e. V. und das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Ziel des Grafischen Klubs Stuttgart ist es, fach­li­ches Bil­dungs- und Kul­tur­gut im gra­fi­schen Schaf­fen in allen Spar­ten und Tech­ni­ken zu för­dern.  Die Preisverleihung wurde im Namen der Veranstalter Peter Hofelich, MdL, des Beauftragten der Landesregierung für Mittelstand und Handwerk im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg eröffnet.

Nach über einem Jahr Arbeit an dem gemeinnützigen Hilfsprojekt, inklusive einer vorhergehenden Reise nach Nepal durch die Kinderärztin Johanna Hummel, den Unternehmensberater Michael Kruckenberg und den Fotografen Sebastian, ist der Kalender mit einer Stückzahl von 1000 Exemplaren auf den Markt gekommen und gewinnbringend mit einem Erlös von über 9.000,00 Euro verkauft worden.

Initiator des Bremer Vereins Brepal e.V., Dr. Klaus Eckert, freut sich sehr über diese großzügige Spende und weitere Fördergelder, die in diesem Zuge zusammengekommen sind.

Bereits mit Beginn der „non-profit“ – Aktion war allen Beteiligten klar, dass die Kreation eines Nepal-Kalenders ein dankbares und lehrreiches, aber auch einnehmendes und zeitaufwendiges Projekt werden würde. Ziel des Projektes war es, so viel Kalender wie möglich zu verkaufen, um den Erlös davon an die gemeinnützige Hilfsorganisation „Brepal“ zu spenden und den Aufbau einer Gesundheitsstation, bzw. eines „Health Post“ zu unterstützen.

Idee und Umsetzung
Anfang 2014 steckte die Idee noch in den Kinderschuhen. Durch den Verkauf eines Nepal-Kalenders sollten Spendengelder für das „Hilfe zur Selbsthilfe „ – Projekt gewonnen werden. Mitte des Jahres hat das operative Projekt mit der Planung,  der Gestaltung,  dem Vertrieb,  der Vermarktung, der Logistik und den Finanzen gestartet.  Die Designerin  Melanie Sonnenschein aus Hamburg war bei dem Projekt zuständig für Konzept, die Illustration und die grafische Verarbeitung, Nora Maier Kultur- und Sportevents aus Schwenningen hat die Vermarktung und den Vertrieb unterstützt und gefördert. Das Projektteam kommunizierte meist online zwischen Hamburg, Berlin, Stuttgart und Villingen-Schwenningen

Während die Öffentlichkeitsarbeit und das Aktivieren von privaten und geschäftlichen Netzwerken Mitte des letzten Jahres schon auf Hochtouren lief, um Vertriebskanäle aufzuspüren, wurden die letzten  Kalendermotive an passende Stellen zugeteilt, Farben abgestimmt, Texte formuliert und übersetzt, Größen-, Maß- und Gewichtsangaben verwertet. Die meisten Motive flogen aus der engeren Auswahl heraus, geschafft haben es allein zwölf an der Zahl!

Atemberaubende Bildmotive, gepaart mit hochwertigen Materialien sind durch viel Fingerspitzengefühl zu einen wunderschönen DIN A2 Fotokalender geworden. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Als einzige unplanbare Komponente blieb die Frage, ob ein solcher Kalender von der Öffentlichkeit überhaupt angenommen würde …

S. Bullinger hat durch sein Engagement vor Ort und von zu Hause aus die Arbeit in Banjhakateri von M. Kruckenberg und J. Hummel unterstützt, in Deutschland kommuniziert, durch seine überzeugende Art begeistert und dabei seine ganz persönlichen Eindrücke und Impressionen von Land und Leuten aufgegriffen um die Lebensweise der Bevölkerung durch seine Fotografien wieder zu spiegeln.

Verwendungszweck Spendengelder
BREPAL arbeitet in Banjhakateri nach den nepalesischen medizinischen Richtlinien und ist vom staatlichen Gesundheitsministerium als Health Post anerkannt. Der medizinische Leiter namens Bisnu Busal ist kein Arzt. Er hat eine dreijährige medizinische Ausbildung und ist als „Allgemeinmediziner“ tätig. Mit seinen Möglichkeiten und der Ausbildung kann er aber mindestens 80% der medizinischen Probleme im Zentrum lösen. Derzeit arbeitet er in einem lokalen Lehmhaus ohne fließendes Wasser und Strom.

Am 13.3.2015 soll das neu erbaute Gesundheitszentrum in Banjhakateri eingeweiht werden. Dieses Gebäude wird eine medizinische Versorgung nach westlichem Standard ermöglichen. Es hat auch einen Raum, in dem Operationen stattfinden können. Bislang mussten Patienten zu notwendigen Eingriffen kostenpflichtig in entfernte Krankenhäuser geschickt werden.

Mit dem Erlös aus dem Kalenderprojekt und den neuen Möglichkeiten im Health Post wird BREPAL in der Lage sein, nepalesische Operationsteams ins Dorf zu holen. Geplant sind Heath Camps in 2015 von Gynäkologen, Chirurgen, Dermatologen und Zahnärzten. Wir erreichen durch diese Health Camps eine wesentliche Verbesserung der medizinischen Versorgung unserer Patienten. Je nach Bedarf sind Camps ein- bis zweimal pro Jahr geplant.

www.brepal.de
www.notesfromasia.de/the-project
www.e-620.de
www.noramaier.de
blog.sbullinger.de

.vielklangfestival steht vor der Tür!

vielklangfestival-logo-schwarz

Das „vielklangfestival“ in Tübingen feiert dieses Jahr vom 1. bis 17. Mai 2015 mit dem fünf jährigen Bestehen sein erstes kleines Jubiläum. Das Thema des Jahres 2015 ist „Weiße Nächte“ bezugnehmend auf Norddeutschland und Skandinavien. Neben Werken der bekannten Komponisten Grieg und Sibelius wird es auch Werke, die sich mit dem Thema „Nacht“ beschäftigen, zu hören geben.

Das besondere Merkmal des jungen Festivals sind seine außergewöhnlichen Spielorte, sowie die unkonventionellen Konzertformate. So laden wir zum Beispiel unsere Gäste zu den sogenannten „Bach ´n Breakfast“ Konzerten in die Hochschule für Kirchenmusik ein. Hier gibt es im Vorfeld eines jeden Konzertes ein Frühstück sowie Raum, um sich vor- und nach dem Konzert in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Außerdem bietet das vielklangfestival eine Plattform an, die nicht ausschließlich durch die Elite der Klassikmusik besetzt wird, sondern welche insbesondere auch durch junge und talentierte Musiker genutzt werden kann.

Wir haben das Glück, wieder tolle Künstler für uns gewonnen zu haben: zum einen wird das Minguet-Quartett zusammen mit Klaus Mertens ein sehr besonderes Konzert gestalten, zum anderen konnten wir den Cellisten Claudio Bohorquez und die junge Geigerin Liv Migdal für je ein „Bach’n’Breakfast“ gewinnen. Außerdem wird der Südwestdeutsche Kammerchor in Tübingen auftreten.

vielklangsommer-logo-schwarz

Die „Shedhalle Tübingen – Forum für zeitgenössische Künste e.V.“ oder auch der alte Schlachthof bietet Platz für über 1000 Zuhörer und wird die Location für das Eröffnungskonzert des „vielklangsommers“ sein, der vom 1. bis 10. August 2015 stattfindet. Willkommen geheißen wird an diesem experimentellen Ort „AKAMUS Berlin“. Das international renommierte Kammerorchester wird in diesem Rahmen, gepaart mit außergewöhnlicher Lichtkunst der Betreiber der SHED-Halle, den Auftakt des vielklangsommers machen.

Der vielklang e.V. will sein 5-jähriges Jubiläum zum Anlass nehmen, die folgenden Jahre mit einem etwas geänderten Ansatz anzugehen: Im Zentrum wird immer noch die Veranstaltung von Konzerten auf internationalem Niveau stehen. Forciert werden allerdings in Zukunft Kooperationen mit allgemeinbildenen Schulen und Musikschulen in Tübingen. Einer der Schwerpunkte wird in diesem Jahr kulturelle Bildung in Schulen sein.

Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmals das Projekt „sing@Tübingen“ in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Tübinger Musikschule e. V. durchzuführen. Nach einer umfangreichen Vorbereitungsphase werden im August über 100 Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren von professionellen Stimmbildnern und Theaterpädagogen geschult. Ein großer inhaltlicher Bestandteil werden Stücke aus Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion sein, die choreographisch zu einem Singspiel verbunden werden. Das Projekt richtet sich an Kinder aus bildungsfernen Familien, die ihre erlernten Fähigkeiten anschließend an das Projekt im Rahmen von zwei Abschlusskonzerten aufführen werden.

Die Meisterkurse, welche ebenfalls im Rahmen des vielklangsommers stattfinden, sind in Ihrem Aufbau und mit ihren Dozenten einzigartig in Deutschland, vielleicht sogar in Europa. Jeder Teilnehmer erhält neben seinem Einzelunterricht täglich Ensemble-Unterricht bei den verschiedenen Dozenten und hat, ebenfalls täglich Orchester- oder Chor-Proben. Mit Hille Perl (Viola da Gamba), Lee Santana (Laute), Kristin von der Goltz (Barockcello), Gottfried von der Goltz (Barockgeige), Petra Müllejans (Barockgeige), Sibyllar Rubens (Sopran) und Klaus Mertens (Bariton) kommen einige der prägendsten Persönlichkeiten der Historischen Aufführungspraxis für zehn Tage nach Tübingen.

Mehr Informationen finden Sie in Kürze hier:

www.vielklang.org

„Von Kathmandu nach Banjhakteri“

NEPAL – Das Kalenderprojekt

4  31   6

Fördern Sie mit dem Kauf des Foto-Kalenders „Nepal 2015“ das neue Gesundheitszentrum im entlegenen Dorf Banjhakteri in Nepal. Am Kalenderprojekt arbeiten ausschließlich Ehrenamtliche; anfallende Kosten beschränken sich auf Druck- und Materialkosten; die Kalendermarge geht als direkte Spende an BREPAL http://www.brepal.de/ .

Das Herz des Projekts ist ein Gesundheitszentrum, in dem sich 5 Personen ständig um Gesundheit und Wohlergehen der 5000 Einwohnerzählenden Dorfgescheinschaft kümmern. Dafür werden im Gesundheitszentrum in Banjhakteri nicht nur kranke Menschen behandelt, sondern auch für uns gängige Themen der Gesundheitsvorsorge, der Familienplanung und der gesunden Ernährung geschult. Diese ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ soll die Nachhaltigkeit des Projektansatzes gewährleisten. 2013 wurde mit dem Neubau eines Gebäudes begonnen, das auf 230m² Platz für stationäre Patientenbehandlung und medizinische Spezialcamps bietet, und in dem Trainings zu den verschiedenen Projektthemen gehalten werden können. Die Bauarbeiten sind bereits weit fortgeschritten.

Die Fotografien von Sebastian Bullinger, aufwendig arrangiert von der Hamburger Designerin Melanie Sonnenschein, werden auf hochwertigen Materialien gedruckt und handgebunden. Ein besonderes Geschenk für Kunden, Geschäftspartner, Familie und Freunde zum Jahreswechsel. Einen ersten Vorgeschmack finden Sie hier www.sbullinger.de/kalender.pdf

Für Unternehmen bieten wir den Eindruck des Firmenlogos mit an, welches das ganze Jahr über zu sehen sein wird. Gerne schicken wir ihnen ein individuelles Angebot und kommen zur Beratung vorbei.

Mehr Informationen sowie ein Bestellformular finden Sie hier www.nepal2015.sbullinger.de

Spaichingen feiert internationales Hockeyfest!

winning team IHC MALCANTONEwinning team IHC MALCANTONEIHC MALCANTONE

4 NationsBadgersZuschauer

Spiel

Sponsorenempfang

Beitrag im REGIO TV:

http://www.regio-tv.de/video/319135.html

Tabelle / Final Standings
1: IHC Malcantone, Switzerland
2: Biel Skater 90, Switzerland
3: Badgers Spaichingen, Germany
4: HC Merdingen, Germany
5: Irish Moose Linz, Austria
6: Freiburg Beasts, Germany
7: Borehamwood Crusaders, Great Britain
8: Berlin Buffalos, Germany
9: Novaggio Twins, Switzerland

Allstar team of the tournament:
Goalie: D
Damian Giubbini (Malcantone)
Field:
Simon Majek (Malcantone)
Gael Ponti (Bienne Skater 90)
Alexander Feichtner (Irish Moose Linz)
Hayden Haggar (Borehamwood Crusaders)

Am Pfingstwochenende fand in Spaichingen der 1. Internationale Rothaus-Cup statt. Mannschaften aus England, Österreich und der Schweiz kämpften 2 Tage lang um den Titel des Turnierchampions. Das ausgewogene Teilnehmerfeld spielte durchweg hochklassiges Inline-Skaterhockey, und die begeisterten Zuschauer konnten sich über rasante und kampfbetonte Spiele freuen.

Am Ende des ersten Tages standen folgende Viertelfinalpaarungen fest: Borehamwood Crusaders – Badgers Spaichingen, HC Merdingen – Freiburg Beasts, Biel Skater 90 – Berlin Buffalos und IHC Malcantone – Irish Moose Linz. Die Spaichinger Gastgebermannschaft konnte im Eröffnungsspiel des 2. Turniertages den englischen Meister aus Borehamwood knapp mit 3:2 schlagen und stand somit als erstes Team im Halbfinale. Es folgten der IHC Malcantone, Biel Skater 90 und Merdingen.

Die Mannschaften haben schon jetzt größtenteils ihre Teilnahme bei der Wiederauflage im nächsten Jahr zugesagt. Der erste Vorsitzende Hans-Peter Huber resümmiert: „Was wir in 2 Tagen gesehen haben, war großer und mitreissender Sport. Ein herzlicher Dank an die Teams, aber auch an die vielen Helfer und Sponsoren. Wir freuen uns jetzt schon auf den Internationalen Rothaus Cup 2015.